Konzertbericht Omega in Warschau  14.03.2009

  Fotos

Bericht & Fotos von  Omegafreund  Ralf

Omega-Konzert in Warschau – im Vorfeld wurden einige Zweifel laut, ob das Konzert wirklich stattfinden würde. Dem allem zum Trotz – Das Konzert hat stattgefunden. Und was für ein Konzert !

Im fast ausverkauften Warschauer Kongresssaal trafen sich rund 2000 polnische, slowakische, ungarische und deutsche Fans aller Altersgruppen voller Erwartung, welche sich mehr als erfüllen sollte.

Nach kurzem Vorprogramm, während dessen schon einige Fans lautstark den Omega-Auftritt forderten, war es dann soweit : Der Saal verdunkelte sich und der Radetzky-Marsch erklang. Von diesem Augenblick an konnte das begeisterte Publikum  für rund 2 Stunden ein großes Omega-Konzert erleben. Omega, fast pur, ohne die sonst übliche Erweiterung durch Background  und Tamás Szekeres an der zweiten Gitarre. Diese Unterstützung benötigten die gutgelaunt und frisch wirkenden Akteure auf der Bühne auch nicht.

Für mich ein neue, sehr positive Erfahrung.

Zu hören gab es Songs von den Alben 1, 2  und  5 bis 10 sowie  Naplemente und Regi csibészek.

Die gelungene Licht –und Lasershow machte das Ganze perfekt. So vergingen 2 Stunden wie im Fluge. Fast genauso lange nahm sich die Band dann noch Zeit, um alle Autogramm-und Fotowünsche zu erfüllen. Was bleibt ist eine wunderschöne Konzerterinnerung und der Wunsch, dass der Spruch nach dem Spiel ist vor dem Spiel auch weiterhin auf Omegakonzerte zutrifft. 

Beim nächsten Mal dann vielleicht auch mit Songs von den jüngeren Alben.

   
   
Bericht  Omegafreund  Torsten
   

Am 14.03.2009 war es wieder soweit,ein OMEGA Konzert sollte  stattfinden.  Ort des Geschehens war ein  Konzertsaal im Herzen
 Warschaus, belegt mit 2000 wunderschönen Plüschsesseln, eine fürwahr ungewöhnliche Spielstätte für ein Omega Konzert!

 Das Konzert war fast ausschließlich eine Reise zurück in  die 70er Jahre und eine ganz neue Konzerterfahrung!

 Omega verzichteten bis auf eine Ausnahme  auf Ihre in  den letzten Jahren mit auftretenden Begleitmusiker und  Backgroundvokalisten, was dem gelungenen und frisch wirkenden  Auftritt der Band interessanterweise nicht geschadet hat- im
 Gegenteil!  Die Band konnte nun wieder "pur" und "unverfälscht" ihr  musikalisches Können  und ihre Spielfreude unter Beweis stellen

 Wer als Fan die große Freude hatte , in der jüngeren  Vergangenheit die großen bombastischen Omega-Konzerte im  Budapester Nepstadion mit den riesigen Sound und  Lichtanlagen, mit den gigantischen Feuerwerken und  Laser"orgien" ,den großen Videowänden und zehntausenden  begeisterten Fans zu erleben, hatte jetzt in diesem "intimen " Konzert ein ganz neues Erlebnis.

 Das letzte Mal ,daß OMEGA übrigens in Polen gastierten  war - soweit ich weiß- exakt vor 30 Jahren,1979 spielten sie  an exakt dieser Spielstätte!

 Das Publikum in der fast ausverkauften Halle setzte sich  natürlich hauptsächlich aus polnischen Fans aber auch  wiederum aus vielen ungarischen ,slowakischen und auch  deutschen Anhängern zusammen.

 Das Konzert eröffnete die Band mit Stücken der GAMMAPOLIS  und AZ ARC Alben.   Der Versuchung, auf den bequemen Sitzen während des  Konzertes zu verharren, widerstanden als erstes etliche  ungarischen Anhänger, die schon bald  aufsprangen und
 mit Fahnen und Transparenten zumindest schon mal im Ansatz ,die von OMEGA Konzerten bekannte Volksfeststimmung  zelebrierten, später leistete auch ein Großteil der  Halle-Fans zwischen 17 und 70(!!!) diesem völlig  berechtigtem Verhalten Folge, so daß dann folgerichtig zum  Ende des Konzertes kaum noch jemand saß....

 Unsterbliche Songs wie Gammapolis, Ezüst eso , Életfogytig  rock and roll , Tízezer lépés , Gyöngyhajú lány - tolles  Licht und klarer Sound - der Abend hat die Hoffnung wieder  vergrößert ,daß die über 4 Dekaden währende OMEGA Reise  noch nicht zu Ende ist

 

 OMEGA IM HERZEN -TORSTEN